Header-Background

« Zurück

Die Suche erzielte 9 Treffer:

Blinddarmentzündung (Appendizitis)

Der häufigste Notfall bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt ist die akute Appendizitis (Blinddarmentzündung). Wird sie zügig und sicher diagnostiziert und zeitnah operiert, ist mit einer schnellen und in der Regel komplikationslosen Genesung zu rechnen. Wird die akute Blinddarmentzündung dagegen zu spät oder gar nicht behandelt, besteht die Gefahr einer Bauchfellentzündung und Blutvergiftung (Sepsis). Im schlimmsten Fall kann eine Appendizitis auch zum Tode führen.


Verstopfung (Obstipation)

In der Regel spricht man von einer Verstopfung, wenn der Darm seltener als alle 2-3 Tage spontan entleert wird. Auslöser für eine funktionelle Obstipation können beispielsweise eine ballaststoffarme Ernährung, eine geringe Flüssigkeitsaufnahme und geringe körperliche Bewegung sein.


Darmverschluss (Ileus)

Ein Darmverschluss stellt immer eine lebensbedrohliche Situation dar, die sofort einer ärztlichen Behandlung bedarf. Beim Darmverschluss, auch Ileus genannt, ist ist die Darmpassage unterbrochen. Der Stuhl kann nicht mehr weitertransportiert werden und staut sich auf. Ein wichtiges Symptom sind zumeist heftige, krampfartige Bauchschmerzen.


Endometriose

Die Endometriose ist eine Fehl-Ansiedlung der Gebärmutterschleimhaut, die sich normalerweise im Inneren der Gebärmutterhöhle befindet. Prinzipiell kann sie aber auch an anderen Stellen im Körper wachsen, auch außerhalb der Gebärmutter. Die Endometriose gilt als eine der häufigsten Ursachen für weibliche Unfruchtbarkeit und kann ohne Behandlung bis zum Beginn der Wechseljahre fortschreiten. Fachleute vermuten, dass jährlich ungefähr 40.000 Frauen in Deutschland neu daran erkranken.


Divertikulitis - Divertikelkrankheit

Divertikel sind nicht von Geburt an im Darm vorhanden, sondern entwickeln sich im Laufe des Lebens. Man vermutet, dass eine ballaststoffarme Ernährung die Entstehung begünstigt.


Analeinrisse und -fissuren

Analfissuren sind Einrisse der Afterhaut am Übergang zum Afterkanal, die durch eine Überdehnung entstehen. Sie verursachen heftige Schmerzen während und nach der Stuhlentleerung.


Blähungen

Bei Blähungen ist der Bauch aufgetrieben und fühlt sich gespannt an. Im Darm angesammeltes Gas erzeugt ein Völle- oder Druckgefühl, manchmal auch schmerzhafte Krämpfe.


Blut im Stuhl

Blut im Stuhl gehört zu den häufigsten Symptomen einer Erkrankung im Magen-Darm-Trakt. Darmkrebs ist nur eine von vielen möglichen Ursachen. Oftmals hat die Blutung aber auch harmlosere Gründe ...


Reizdarm-Syndrom (RDS) - Minderung der Beschwerden durch spezielle Diät

Als Reizdarmsyndrom (RDS) wird eine funktionelle Erkrankung des Magen-Darm-Trakts beschrieben. Es betrifft sehr viele Menschen und beeinträchtigt ihre Lebensqualität nachhaltig. Mittels der FODMAP-Diät können die Beschwerden deutlich gemindert werden.


« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum