Header-Background

« Zurück

Prävention

 

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Koloskopie - Darmspiegelung

Mithilfe der Koloskopie können der gesamte Dickdarm und der letzte Abschnitt des Dünndarms begutachtet werden. Entzündungen, Tumore, Polypen oder Divertikeln (Ausstülpungen) werden damit sichtbar.
Dazu wird ein Koloskop, ein etwa 1 cm dünner, biegsamer Schlauch von ca. 1,20 m Länge, in den Darm geschoben.


Für einen gesunden Enddarm - das können Sie selber tun!

Rund 9 Millionen Bundesbürger nehmen regelmäßig Abführmittel. Das macht den Darm träge, schädigt den Mineralstoffhaushalt und steigert das Darmkrebsrisiko. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt und sich zudem viel bewegt, tut viel dafür, dass der Enddarm gesund bleibt.


Gesunde, vollwertige Ernährung

Um möglichst lange in Form zu bleiben, ist die gesunde, vollwertige Ernährung eine wichtige Voraussetzung. Die Ernährung sollte dabei auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein. Bei älteren Menschen sinkt beispielsweise der Kalorienbedarf, oft nimmt das Hungergefühl ab. Auch genug Trinken ist lebensnotwendig, damit der Organismus optimal funktioniert.


Ballaststoffe - Fitmacher für Stoffwechsel und Verdauung

Ballaststoffe sind Bestandteile pflanzlicher Zellwände. Sie können durch körpereigene Verdauungsenzyme nicht abgebaut werden. Ballaststoffe werden als Fitmacher für die Verdauung und den Stoffwechsel bezeichnet. Sie sorgen für eine lang anhaltende Sättigung.


Was ist eigentlich der Stoffwechsel?

Unser Körper braucht für sein Wachstum und inneres Gleichgewicht Energie und Bausteine, die er über die Nahrung aufnimmt. Die Gesamtheit der Vorgänge, die zur Energie-Erzeugung und zum Aufbau von Körperbestandteilen führen, nennt man Stoffwechsel oder auch Metabolismus.


Krebsfrüherkennungsuntersuchungen und die Kostenübernahme durch die Krankenkassen

Bei Frauen und Männern gelten bestimmte Altersgrenzen für die Berechtigung zur Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen, die von den Krankenkassen übernommen werden. Darüber hinaus kann natürlich jeder zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, muss diese dann aber selbst bezahlen. Derzeit werden Früherkennungsuntersuchungen nur von einem geringen Anteil der Berechtigten wahrgenommen.


« Zurück

©2018 Praxeninformationsseiten | Impressum