Header-Background

« Zurück

Blinddarmentzündung (Appendizitis)

Die Appendizitis (Blinddarmentzündung) weist einen Häufigkeitsgipfel im Schulalter auf. Bei Kleinkindern ist die Erkrankung seltener, weist dafür aber eine hohe Perforationsgefahr auf, da Schmerzen ganz fehlen können. Begünstigt wird die Blinddarmentzündung durch Abknickung, Kotsteine und Spulwürmer (Askariden). Auch eine ballaststoffarme Kost könnte an der Entstehung beteiligt sein.

Symptome (klassische Symptomfolge nur bei 50 Prozent aller Patienten):

  • Appetitlosigkeit (guter Appetit schließt eine Appendizitis mit großer Wahrscheinlichkeit aus)
  • ziehende Schmerzen im zwischen Rippenbogen und Bauchnabel, später Schmerzen im Unterbauch (Wanderung der Schmerzen)
  • Übelkeit und Erbrechen
  • erhöhte Temperatur

zusätzliche klinische laborchemische Hinweise:

  • Leukozytose (Vermehrung der weißen Blutkörperchen)
  • Neutrophilen-Linksverschiebung (Zunahme der unreifen neutrophilen Blutkörperchen)

Mögliche Differentialdiagnosen sind beispielsweise Magen-Darm-Grippe, Nierenkolik, Durchbruch eines Magengeschwürs, Hodentorsion, Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis), Eierstockentzündung, Eileiterschwangerschaft, Divertikulitis, chronische Verstopfung…

Bei einer Blinddarmentzündung reagiert die Bauchwand bei Berührung sehr empfindlich. Typische Schmerzpunkte oder Schmerzzeichen:

  • Blumberg-Zeichen: kontralateraler (Gegenseite) Loslassschmerz. Bauchdecken langsam eindrücken und plötzlich loslassen. Es kommt zu einem Erschütterungsschmerz im rechten Unterbauch.
  • Der McBurney-Schmerzpunkt liegt im rechten Unterbauch in der Mitte zwischen der Spina iliaca ant. sup. und dem Bauchnabel. Husten löst Schmerzen an diesem Punkt aus.
  • Der Lanzpunkt liegt unterhalb des McBurney-Schmerzpunktes.
  • Rovsing-Zeichen (Rovsing-Syndrom): Eine tiefe Berührung der linken Iliacagrube verursacht Schmerzen auf der Gegenseite. Druck auf dem absteigenden Darmbereich löst Schmerzen im rechten unteren Quadranten des Unterbauchs aus.
  • Psoaszeichen (Psoasdehnungsschmerz): gelegentlich liegt der entzündete Wurmfortsatz auf dem Psoas-Muskel (Hüfte). Der Patient spürt Schmerzen beim Anheben des rechten Beines gegen einen Widerstand oder liegt mit einer gebeugten rechten Hüfte, um Schmerzen zu vermeiden.

Bei Verdacht auf Appendizitis erfolgt eine Einweisung ins Krankenhaus. Dort wird der Blinddarm operativ entfernt. Die meisten Patienten erholen sich nach einer Appendektomie problemlos. Komplikationen treten meist nur auf, wenn es bereits zu einem gedeckten oder freien Durchbruch des Blinddarms gekommen ist und sich das Bauchfell entzündet hat (Peritonitis).

Die Gefahr einer lebensbedrohlichen Bauchfellentzündung macht eine schnelle Diagnostik und Therapie bei einem Verdacht auf eine Appendizitis sehr wichtig.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum