Header-Background

« Zurück

Blähungen

Dass sich beim Verdauungsvorgang Gas im Darm bildet, ist völlig normal. In der Regel werden die Darmgase problemlos vom Organismus absorbiert. Oder sie werden relativ schnell - in etwa einer halben Stunde - über den Darm ausgeleitet. Erst bei übermäßig viel Luft bzw. Gas im Bauch entstehen Blähungen:

  • Das kann passieren, wenn man zu hastig isst oder trinkt.
  • Auch bestimmte Nahrungsmittel fördern die Produktion von Darmgasen und Blähungen, z.B. frisches Obst oder Gemüse, wie Zwiebeln, Knoblauch, Pilze, Spargel, Kohl, Hülsenfrüchte oder Paprika. Auch frisches Brot, Eier oder Mayonnaise können Blähungen auslösen bzw. verstärken.
  • Wenn der Gasabfluss z.B. bei Verstopfung (Obstipation) gestört ist, wird die Luft eingeklemmt.
  • Darüber hinaus können Stress, Angst oder Depressionen Blähungen begünstigen.

Meistens helfen einfache Mittel gegen Blähungen. Lindernde Wirkungen werden z.B. Anis-, Fenchel- oder Kümmeltee oder auch Joghurt zugeschrieben. Wenn die Blähungen immer wieder auftreten, sollte beim Arzt abgeklärt werden, ob Krankheitsbilder wie z.B. Reizdarm, Lactoseunverträglichkeit oder Morbus Crohn vorliegen.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

« Zurück

©2019 Praxeninformationsseiten | Impressum