Header-Background

« Zurück

Beschwerden im Magen- und Darmbereich

Magen-Darm-Beschwerden sind äußerst vielfältig, weisen ganz unterschiedliche Symptome auf und kommen oft in Kombination vor. Häufig auftretende Beschwerden sind Schmerzen, Druck- oder Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung. Auch Brennen und Juckreiz am After, Blut oder Schleim im Stuhl und andere Stuhlveränderungen können gehören dazu. Oft verschwinden die Beschwerden nach einigen Tagen oder sind mit Hausmitteln und viel Flüssigkeitsaufnahme in den Griff zu bekommen. Wenn sich keine Besserung einstellen will, z.B. bei hartnäckigen Magen-Darm-Infekten mit Fieber oder anhaltenden Magenschmerzen, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Blähungen

Bei Blähungen ist der Bauch aufgetrieben und fühlt sich gespannt an. Im Darm angesammeltes Gas erzeugt ein Völle- oder Druckgefühl, manchmal auch schmerzhafte Krämpfe.


Blut im Stuhl

Blut im Stuhl gehört zu den häufigsten Symptomen einer Erkrankung im Magen-Darm-Trakt. Darmkrebs ist nur eine von vielen möglichen Ursachen. Oftmals hat die Blutung aber auch harmlosere Gründe ...


Durchfall

Jeder hat mal Durchfall: Verdorbene Nahrungsmittel, Krankheitserreger oder Stress können Schuld daran sein. Meistens verschwinden die Beschwerden nach einiger Zeit von alleine wieder oder lassen sich mit einfachen Hausmitteln oder entsprechender Ernährung behandeln. Bei auffälligen Symptomen sollte man jedoch den Arzt aufsuchen.


Verstopfung (Obstipation)

In der Regel spricht man von einer Verstopfung, wenn der Darm seltener als alle 2-3 Tage spontan entleert wird. Auslöser für eine funktionelle Obstipation können beispielsweise eine ballaststoffarme Ernährung, eine geringe Flüssigkeitsaufnahme und geringe körperliche Bewegung sein.


Sodbrennen (Refluxkrankheit)

Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine Diagnose, die häufig in einer allgemeinärztlichen Praxis gestellt wird. Etwa 20 bis 40 Prozent der westlichen Bevölkerung leiden mindestens einmal pro Woche unter typischen Refluxsymptomen wie Sodbrennen und saurem Aufstoßen.


« Zurück

©2018 Praxeninformationsseiten | Impressum